Die Bulimia nervosa (Bulimie, Ess-Brech-Sucht; s. ICD-10: F50.2) ist eine Form von Essstörung (s. Essstörungen).

Merkmale der Bulimia nervosa (s. ICD-10-Online-Dokumentation):
– Wiederholte Anfälle von Heißhunger und Fressattacken mit nachfolgendem Erbrechen oder Gebrauch von Abführmitteln
– Übertriebene Beschäftigung mit der Kontrolle des Körpergewichts
– Viele psychische Merkmale der Bulimie ähneln denen der Anorexia nervosa (Anorexie), so die übertriebene Sorge um Körperform und Gewicht
– Wiederholtes Erbrechen kann zu Elektrolytstörungen und körperlichen Komplikationen führen. Häufig lässt sich in der Anamnese eine frühere Episode einer Anorexia nervosa mit einem Intervall von einigen Monaten bis zu mehreren Jahren nachweisen.
– Bulimie-PatientInnen sind oft normalgewichtig, weil sie den Großteil der zusätzlich aufgenommenen Nahrung wieder erbrechen.

Therapieempfehlungen bei Bulimie:
– Mehrmonatige Therapie in einer spezialisierten Einrichtung (s. Übersichtstabelle). Über Art, Umfang und Dauer dieser Therapie entscheidet die behandelnde Einrichtung individuell gemeinsam mit dem Klienten.
– In der Regel schließt sich daran eine Phase an, in der die/der Betroffene wieder zu Hause wohnt, aber noch regelmäßig ambulant in einer Klinik betreut wird. In dieser Phase spielen psychiatrische Rehabilitation und Sebsthilfegruppen eine wichtige Rolle.
– Entscheidend für den Erfolg sind die möglichst enge Verzahnung aller genannten Phasen und regelmäßige Psychotherapie.
– Familientherapie, systemische Therapie
– begleitend Hypnotherapie.

Die Ursachen der Bulimie liegen, wie bei allen Essstörungen, oft in psychosozialen Konflikten, die oft seit der frühen Kindheit bestehen.

Essgestörte Kinder und Jugendliche sind oft “Symptomträger der Familie”, d.h. sie tragen Konflikte aus, die in der gesamten Famile bestehen. In diesem Fall sollte die gesamte Familie in die Therapie mit einbezogen werden. Aktuelle Konflikte (z.B. in der Partnerschaft) sind vielfach nur typgleiche Folgekonflikte.

Hypnotherapie ist in der Lage, mittels des Verfahrens der Regression in frühere Lebensphasen, insbesondere auch in die Kindheit, zurückzugehen. Dadurch können oftmals die Ursachen der Essstörungen gefunden und gezielt aufgelöst werden.

Nutzen Sie Hypnotherapie bei Bulimie also insbesondere dann, wenn Sie vermuten, dass die Ursachen Ihrer Essstörung in psychosozialen Konflikten liegen.

Hypnotherapie lässt sich bei allen Essstörungen gut mit anderen (auch mit allen kassenfinanzierten) Psychotherapien kombinieren. Machen Sie z.B. eine durchgehende Verhaltenstherapie, und kommen Sie, in Absprache mit Ihren Ärzten und Therapeuten, zusätzlich punktuell (z.B. alle 4 Wochen) zu uns zur Hypnotherapie!

Literatur:
– Internet-Lexikon DocCheck Flexikon (Bulimie)
– Wikipedia (Bulimie)


QUELLENNACHWEIS:

Text: Bulimia nervosa.
Autor: Dr. Ilona Hündgen, Hypnosis Center München, Integratives Hypnose-Therapiezentrum

Stichworte: bulimie, bulimie hypnose, bulimie münchen, bulimie hypnose münchen, bulimia nervosa, bulimia nervosa hypnose, bulimia nervosa münchen, bulimia nervosa hypnose münchen, essstörung, essstörung hypnose, essstörung münchen, essstörung hypnose münchen, esstörung, esstörung hypnose, esstörung münchen, esstörung hypnose münchen, essstörungen, essstörungen hypnose, essstörungen münchen, essstörungen hypnose münchen, esstörungen, esstörungen münchen, esstörungen münchen, esstörungen hypnose münchen, ess-brech-sucht, ess-brech-sucht hypnose, ess-brech-sucht münchen, ess-brech-sucht hypnose münchen, hypnose, hypnose münchen, hypnotherapie, hypnotherapie münchen, hypnosetherapie, hypnosetherapie münchen, coaching, coaching münchen, business coaching, business coaching münchen, personal coaching, personal coaching münchen