Methoden

Systemische Aufstellung

Systemisches Aufstellen ist ein Verfahren, mit dem Probleme und Bezüge aller Arten, soziale Beziehungen, Verstrickungen, innere Zustände und Emotionen geklärt werden können. Beim systemischen Aufstellen gibt es eine Person, die ein Problem hat und von sich selbst aufstellen will (= Aufsteller). Mehrere andere Personen wirken unterstützend mit und lassen sich vom Aufsteller aufstellen (= Aufgestellte).

Systemische Teile-Arbeit

Bei der systemischen Teile-Arbeit geht es darum, eigene innere Persönlichkeitsanteile miteinander zu versöhnen. Es ist normal, das nicht immer alle unsere inneren Anteile an einem Strang ziehen. Wer hat nicht z.B. schon einmal erlebt, dass er etwas erreichen wollte, aber eine innere Stimme oder aber einfach der „innere Schweinehund“ rät davon ab, überhaupt erst anzufangen?

Systemische Therapie

Systemische Therapie bezeichnet Therapieformen, bei denen die Wechselwirkungen aller an der Therapie beteiligten Faktoren (gesamter Organismus, psychische und personliche Faktoren, Medikamente, unterschiedliche Therapieformen, Kontext etc.) berücksichtigt werden. In der Psychotherapie spricht man von Systemischer Therapie, wenn sämtliche Faktoren, die die psychische und psychosomatische Situation eines Menschen betreffen und beeinflussen, in ihrer Wechselwirkung betrachtet werden bzw.

Nach oben