Ohnmacht

Mit Ohnmacht ist in diesem Artikel Bewusstlosigkeit gemeint. Bei Ohnmacht sind die körperlichen Grundfunktionen beibehalten, aber jede Form von psychischem oder kommunikativem Geschehen fehlt. Die Reaktionsfähigkeit, z.B. auf Schmerzreize, ist deutlich eingeschränkt.

Eine nur kurz andauernde Bewusstlosigkeit infolge einer Minderdurchblutung des Gehirns nennt man Synkope. Länger andauernde Bewusstlosigkeit wird als Koma bezeichnet.

Ohnmacht/Bewusstlosigkeit kann verschiedene Ursachen haben. Sie kann z.B. bei Epilepsie, Narkolepsie und sonstigen organischen Erkrankungen auftreten.

Die psychogene Synkope findet sich in der ICD-10 in Kapitel F48.8 unter “sonstige [andere] neurotische Störungen”.

Bei vermutetem psychosomatischem Hintergrund (s. Psychosomatik) freuen wir uns, Sie bei uns zur Hypnotherapie begrüßen zu dürfen!

Bitte lassen Sie vor Aufnahme einer Hypnotherapie von einem Neurologen organische Faktoren ausschließen.

Literatur und Quellen dieses Textes:
– Internet-Lexikon DocCheck Flexikon (Bewusstlosigkeit)
– Internet-Lexikon DocCheck Flexikon (Synkope)
Wikipedia (Synkope)

 


QUELLENNACHWEIS:

Text: Ohnmacht
Autor: Dr. Ilona Hündgen, Hypnosis Center München, Integratives Hypnose-Therapiezentrum

Stichworte: ohnmacht, ohnmacht hypnose, ohnmacht münchen, ohnmacht hypnose münchen, bewusstlosigkeit, bewusstlosigkeit hypnose, bewusstlosigkeit münchen, bewusstlosigkeit hypnose münchen, psychogene synkope, psychogene synkope hypnose, psychogene synkope münchen, hypnose, hypnose münchen, hypnotherapie, hypnotherapie münchen, hypnosetherapie, hypnosetherapie münchen, coaching, coaching münchen, business coaching, business coaching münchen, personal coaching, personal coaching münchen, psychotherapie, psychotherapie münchen, psychosomatik, psychosomatik münchen

Über den Autor:

Heilpraktikerin für Psychotherapie
Nach oben