Nahtod

Unter Nahtod bezeichnet man das gesamte Spektrum von Erlebnissen und Bewusstseinsinhalten, von denen Betroffene nach lebensgefährlichen, körperlich todesähnlichen Zuständen berichten, von denen sie wieder ins Leben zurückkehrten. Literatur: - Wikipedia (Nahtoderfahrung) - You-Tube-Videos (Nahtod)   QUELLENNACHWEIS: Text: Nahtod Autor: Dr. Ilona Hündgen, Hypnosis Center München, Integratives Hypnose-Therapiezentrum Stichworte: nahtod, nahtod münchen, hypnose, hypnose münchen, hypnotherapie,

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Die narzisstische Persönlichkeitsstörung (NPS) (ICD-10: F60.80) zählt zu den Persönlichkeitsstörungen (s. ICD-10: F8; s. ICD-10-Online-Dokumentation). In der ICD-10 ist die NPS jedoch nur in der Restekategorie F60.8 unter F60.80 namentlich genannt und nicht detailliert beschrieben. Die detaillierte Beschreibung findet sich jedoch in Anhang 1 der ICD-10. Narzissmus ist übersteigerte Selbstliebe. Er kann, muss aber nicht

Neurasthenie

Neurasthenie (ICD-10: F48.0) ist eine rein psychische Erkrankung, deren Haupmerkmal in geistiger Erschöpfung besteht. Merkmale der Neurasthenie (s. ICD-10-Online-Dokumentation): - Im Erscheinungsbild zeigen sich beträchtliche kulturelle Unterschiede. - Zwei Hauptformen überschneiden sich beträchtlich: Bei einer Form ist das Hauptcharakteristikum die Klage über vermehrte Müdigkeit nach geistigen Anstrengungen, häufig verbunden mit abnehmender Arbeitsleistung oder Effektivität bei

Neurodermitis

Neurodermitis ist eine Erkrankung des atopischen Formenkreises, zu dem auch das allergische Asthma bronchiale, der Heuschnupfen und die allergische Bindehautentzündung gehören. Bei diesen Erkrankungen besteht die Tendenz, auf eigentliche harmlose Umwelteinflüsse überempfindlich zu reagieren. Mögliche Ursachen: genetische Einflüsse, Persönlichkeitsfaktoren, Umwelt- und Klimafaktoren, Luftverschmutzung, Infektion, Psyche (s. Psychosomatik). Mit Hypnotherapie können Sie u.a. mittels Regression herausfinden,

Neuroleptika

Als Neuroleptika (= typische Neuroleptika, klassische Neuroleptika, typische Antipsychotika, klassische Antipsychotika) wurden ehemals Medikamente der älteren Generation, die symptomatisch zur Behandlung psychotischer Störungen eingesetzt werden (s. Psychopharmaka), bezeichnet. Die Anwendung der "klassischen Neuroleptika" kann konzentrationsabhängig mit erheblichen Nebenwirkungen einhergehen. Hier sind vor allem die extrapyramidalmotorischen Störungen zu nennen (s. EPMS). Die Behandlungsbereitschaft (Compliance) der PatientInnen

Nach oben