Ohnmacht

Mit Ohnmacht ist in diesem Artikel Bewusstlosigkeit gemeint. Bei Ohnmacht sind die körperlichen Grundfunktionen beibehalten, aber jede Form von psychischem oder kommunikativem Geschehen fehlt. Die Reaktionsfähigkeit, z.B. auf Schmerzreize, ist deutlich eingeschränkt. Eine nur kurz andauernde Bewusstlosigkeit infolge einer Minderdurchblutung des Gehirns nennt man Synkope. Länger andauernde Bewusstlosigkeit wird als Koma bezeichnet. Ohnmacht/Bewusstlosigkeit kann verschiedene

Organische psychische Störungen

Der Begriff organische (= körperliche) psychische Störung (ICD-10: F0) umfasst eine Reihe psychischer Krankheiten mit nachweisbarer Ursache in einer zerebralen Krankheit, einer Hirnverletzung oder einer anderen Schädigung, die zu einer Hirnfunktionsstörung führt. Diese Hirnfunktionsstörung kann primär sein, z.B. bei Krankheiten, Verletzungen und/oder Störungen, bei denen das Gehirn selbst direkt oder in besonderem Maße in Mitleidenschaft

Nach oben