Burnout

Burnout ist keine psychiatrische Diagnose der ICD-10 (nicht in Kapitel F5 enthalten). Burnout wird in der ICD-10 unter Z73.0 ("Probleme mit Bezug auf Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung") diagnostiziert. Auch im aktuellen Klassifikationssystem der American Psychiatric Association, dem diagnostischen und statistischen Handbuch psychischer Störungen (DSM-5), ist Burnout nicht als eigenständige Diagnose genannt. Als wichtigste Ursache für

Erschöpfungssyndrom

Ein Syndrom ist keine diagnostizierbare Erkrankung, sondern ein Bündel typischer Symptome, das bei unterschiedlichen Erkrankungen vorkommen kann. Dieses Symptomenbündel kann unterschiedlichen Erkrankungen zugeordnet werden. So gibt es z.B. das "depressive Syndrom", das "Burnout-Syndrom" (s. Liste der medizinischen Syndrome), das "Autismus-Syndrom" und eben auch das "Erschöpfungssyndrom" (die letzten beiden sind nicht in der Liste der medizinischen

Neurasthenie

Neurasthenie (ICD-10: F48.0) ist eine rein psychische Erkrankung, deren Haupmerkmal in geistiger Erschöpfung besteht. Merkmale der Neurasthenie (s. ICD-10-Online-Dokumentation): - Im Erscheinungsbild zeigen sich beträchtliche kulturelle Unterschiede. - Zwei Hauptformen überschneiden sich beträchtlich: Bei einer Form ist das Hauptcharakteristikum die Klage über vermehrte Müdigkeit nach geistigen Anstrengungen, häufig verbunden mit abnehmender Arbeitsleistung oder Effektivität bei

Nach oben