Borderline

Borderline (s. ICD-10: F60.31) ist eine Form von Persönlichkeitsstörung (s. Persönlichkeitsstörungen). Die korrekte Bezeichnung gemäß ICD-10 lautet "Emotional instabile Persönlichkeitsstörung, Borderline-Typ". Merkmale von Borderline (s. ICD-10-Online-Dokumentation): - Eine Persönlichkeitsstörung mit deutlicher Tendenz, Impulse ohne Berücksichtigung von Konsequenzen auszuagieren, verbunden mit unvorhersehbarer und launenhafter Stimmung. - Neigung zu emotionalen Ausbrüchen und eine Unfähigkeit, impulshaftes Verhalten zu

Essstörungen

Essstörungen (s. ICD-10: F50) sind Erkrankungen, die sich auf das Essverhalten, auf die Einstellung zum Essen sowie auf Körperfaktoren, die mit dem Essen in Verbindung stehen, zu tun haben. In der therapeutischen Praxis kommen die drei folgenden Arten von Essstörungen häufig vor (s. ICD-10-Online-Dokumentation): 1. Anorexia nervosa, Anorexie, Magersucht (s. ICD-10: F50.0) → striktes Hungern,

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Die narzisstische Persönlichkeitsstörung (NPS) (ICD-10: F60.80) zählt zu den Persönlichkeitsstörungen (s. ICD-10: F8; s. ICD-10-Online-Dokumentation). In der ICD-10 ist die NPS jedoch nur in der Restekategorie F60.8 unter F60.80 namentlich genannt und nicht detailliert beschrieben. Die detaillierte Beschreibung findet sich jedoch in Anhang 1 der ICD-10. Narzissmus ist übersteigerte Selbstliebe. Er kann, muss aber nicht

Persönlichkeitsstörungen

Persönlichkeitsstörungen (PS) (ICD-10: F60) sind überdauernde Verhaltensmuster, die sich in starren Reaktionen auf unterschiedliche Lebenslagen äußern und somit vom flexiblen und in der bestimmten Situation angemessenen Verhalten abweichen. Merkmale einer Persönlichkeitsstörung (PS) (s. ICD-10-Online-Dokumentation): – Schwere Störungen der Persönlichkeit und des Verhaltens der betroffenen Person, die nicht direkt auf eine Hirnschädigung oder -krankheit oder auf

Nach oben