Gesprächspsychotherapie

  Gesprächspsychotherapie ist ein humanistisches Psychotherapieverfahren. Mermale der Gesprächspsychotherapie: - Echtheit, Wahrhaftigkeit - Bedingungslose positive Wertschätzung - Empathie - Kongruenz - Der Therapeut fasst nur zusammen und spiegelt Gefühle - Keine Beeinflussung, keine Beratung, keine Lenkung - Selbstverantwortung. Die Prinzipien der Gesprächspsychotherapie gelten heutzutage für nahezu jedes Therapieverfahren. Literatur: - Wikipedia - therapie.de - spektrum.de

Gestalttherapie

Die Gestalttherapie ist eine Form der Psychotherapie. Merkmale der Gestalttherapie: - Erfahrungs- und Erlebnisorientierung - Fähigkeit des Organismus zur Selbstregulierung und Selbstheilung - Therapeut selbst als partnerschaftlichen Begleiter (und nicht als Produzent der Veränderung seines Klienten) - Erleben im Hier-und-Jetzt ist zentral und Ausgangspunkt der Therapie - Emotionen stehen im Mittelpunkt - Übungen, Experimente, situationsbezogene

Hypnosetherapie

Hypnosetherapie (= Hypnotherapie, = Hypnosepsychotherapie) ist Therapie mit Hypnose, also therapeutisch eingesetzte Hypnose. Hypnose ist ein schlafähnlicher Zustand, aber kein Schlaf, denn der Geist ist wach, während der Körper tief entspannt ist. Informieren Sie sich im Internet kostenlos über die wichtigsten Grundbegriffe zur Hypnose: Hypnose: https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnose Hypnotherapie: https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnotherapie Hypnotische Trance: https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnotische_Trance Facebook-Gruppe "hypnospirits": https://www.facebook.com/groups/1717060525213345/. Hypnosetherapie

Psychoanalyse

Die Psychoanalyse zählt zu den psychodynamischen, tiefenpsychologischen, analytischen Psychotherapieverfahren. Sie wurde Anfang des 19. Jahrhunderts von Sigmund Freud entwickelt. Mittels Psychoanalyse sollen unbewusste Konflikte bewusst gemacht und durch Interpretation des Therapeuten aufgelöst werden. Bewertung der Psychoanalyse: - Freud verdient als Vorreiter in der Psychologie für seine Methode der Psychoanalyse allen Respekt für diese historische Leistung

Psychotherapie

1. Was ist Psychotherapie? Psychotherapie ist zum einen Behandlung der Seele bzw. seelischer Probleme. Zum ist mit "Psychotherapie" eine "Behandlung mit seelischen Mitteln" gemeint, im Gegensatz zu beispielsweise medikamentöser oder körperlicher Behandlung. Das Psychotherapeutengesetz von 1999  definiert Psychotherapie als "Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist“. Beispiele

Therapeut

Therapeutin bzw. Therapeut ist jemand, der einen Heilberuf und/oder ein Heilverfahren anwendet (z.B. Ärztin/Arzt, HeilpraktikerIn, PsychotherapeutIn, PhysiotherapeutIn). Die meisten Berufsbilder, in denen der Begriff "Therapeutin / Therapeut" enthalten ist, sind anerkannt und geschützt. Wichtig ist die Auswahl des passenden Therapeuten. Insbesondere in der Psychotherapie sollte die Chemie stimmen. Leitregel: Vertrauen Sie Ihrem Gefühl. Sollten Sie

Nach oben