Schlafstörungen

Nichtorganische Schlafstörungen (ICD-10: F 51) sind Abweichungen vom normalen Schlaf, die nicht körperlich (nicht organisch) verursacht sind. Ursachen von nichtorganischen Schlafstörungen können z.B. äußere Faktoren wie z.B. nächtlicher Lärm, eine problematische Schlafhygiene, psychosoziale Konflikte, Stress, psychische Störungen, Medikamente und/oder Drogen sein. In der ICD-10 sind die folgenden  Schlafstörungen aufgeführt (s. ICD-10-Online-Dokumentation): - F51.0: nichtorganische Insomnie

Schlafwandeln

Schlafwandeln (= Somnambulismus; ICD-10: F51.3) ist eine Form der nichtorganischen Schlafstörungen (s. ICD-10: F51). Merkmale des Schlafwandelns (s. ICD-10-Online-Dokumentation): - Veränderte Bewusstseinslage, in dem Phänomene von Schlaf und Wachsein kombiniert sind. - Während einer schlafwandlerischen Episode verlässt die betreffende Person das Bett, häufig während des ersten Drittels des Nachtschlafes, geht umher, zeigt ein herabgesetztes Bewusstsein,

Nach oben