Psychotische Störungen

Psychotische Störungen (der Begriff "Psychose" ist veraltet und wird seit der ICD-10 nicht mehr verwendet) sind vorübergehende psychische Symptome von Erkrankungen, bei denen aufgrund eines Verlustes der Ich-Umwelt-Grenze der Bezug zur Realität weitgehend verlorengeht. Der Verlust der Ich-Umwelt-Grenze entsteht dadurch, dass Teile des Gehirns nicht koordiniert zusammenarbeiten. Externe Reize können von inneren Gedanken und Prozessen

Schizophrenie

Schizophrenie (ICD-10: F20) ist eine grundlegende und tiefgreifende Störung von Denken und Wahrnehmung aufgrund einer Instabilität der Ich-Umwelt-Grenze (s. Ich-Störungen; s. psychotische Störungen). Allgemeine Merkmale der Schizophrenie (ICD-10: F20; vgl. ICD-10-Online-Dokumentation): - Die schizophrenen Störungen sind im allgemeinen durch grundlegende und charakteristische Störungen von Denken und Wahrnehmung sowie inadäquate oder verflachte Affekte gekennzeichnet. - Auftreten

Schizotype Störung

Die schizotype Störung (ICD-10: F21) ist eine Erkrankung, die dem Schizophrenie-Spektrum zugeordnet ist. Es kommen jedoch keine "harten" schizophrenen Symptome wie z.B. Ich-Störungen vor. Schizophrenie ist latent vorhanden (latente Schizophrenie). Merkmale einer schizotypen Störung: - Eine Störung mit exzentrischem Verhalten und Anomalien des Denkens und der Stimmung, die schizophren wirken, obwohl nie eindeutige und charakteristische

Nach oben